[Hörbuch] Die Magie der Namen


Autor: Nicole Gozdek
Sprache: deutsch
Originaltitel: -
Reihe: -
Seiten der Printausgabe: 368
Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH
Gehörte Edition: Hörbuch, 13,95€
ISBN/ASIN: B01C348KD4
Veröffentlichung: 01.03.2016


Inhalt

Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ...

Meine Meinung

Die Idee zum (Hör)Buch fand ich ziemlich originell.
Als ich den Satz hörte, dass Namen sehr wichtig sind und man vor großen Namen durchaus Respekt und auch Angst haben sollte, musste ich an Dumbledores Meinung zu Namen im Allgemeinen denken:

Die Angst vor einem Namen steigert nur die Angst vor der Sache selbst.

In diesem Fall ist es natürlich so, dass ein Name und besonders die Magie, die dahintersteckt, sehr wohl zu fürchten sind und die Namensmagiere wie Tirasan nichts mehr fürchten müssen, als dass sie ihren Namen verlieren oder er ihnen geraubt wird.
Denn die Namenlosen, von denen es immer noch einige im Land gibt, sind ganz besonders darauf aus sich wieder einen Namen zu beschaffen.
Nach seiner Namensgebung, die ihn von seinem Leben als Nummer verabschiedet hat, will Tirasan schnellstmöglich zu seiner obligatorischen Reise nach Himmelstor aufbrechen, um sich dort im großen Namensarchiv registrieren zu lassen.
In seinem Leben als Nummer wurde Tirasan ständig von seinen Mitschülern gehänselt und besonders Nummer 2, der am Tag der Namensgebung den Namen eines berühmten Kaufmanns übernimmt, der bekannt für sein Geschick mit Zahlen ist, macht ihm tagtäglich das Leben schwer.
Der berühmte Krieger Rustan, der immer sehr gut mit Nummer zwei befreundet war, spürt Tirasan noch am ersten Abend seiner Reise auf und will ihn gerne begleiten. Gegen Rustan hat Tirasan eigentlich nichts, allerdings weiß er genau, dass seine Freunde nie weit weg sind und prompt stehen weitere drei Weggefährten vor ihrem Zelt und Tirasan findet unverhofft mit der Zeit neue Freunde.
Tirasans Bemühungen, etwas über seinen Namen zu erfahren, den zunächst keiner zu kennen scheint, verlaufen zwar erstmal erfolglos, allerdings schafft er es mit Hilfe seiner neugewonnenen Freunde nicht nur mehreren Anschlägen auf sein Leben zu trotzen, sondern letzten Endes auch das Rätsel zu knacken.
Der Erzähler des Hörbuchs hat mich zunächst nicht überzeugen können, wurde aber mit der Zeit immer besser, während ich den Schreibstil durchgehend gelungen fand.
Was mich besonders gestört hat, und das ist auch der Hauptgrund für die zwei abgezogenen Bäumchen, ist, dass zu Ende des Buchs ein riesiger Umbruch stattfindet, der für alle von sehr großer Bedeutung ist und dieser nur sehr schnell abgehandelt und nicht sehr ausführlich beschrieben wird.
Die Reise und die Suche nach Tirasans Namenspatron nehmen hingegen den Großteil des Buchs ein und drängen die Bedeutung seines Namens und das Ausmaß der damit einhergehenden Magie in den Hintergrund.
Das Ende ging mir viel zu einfach, zu schnell und es blieben dann auch einige Fragen offen.
Für mich hatte die Geschichte und Tirasans Welt sehr viel Potenzial, das am Schluss nicht genutzt wurde. Das fand ich wirklich schade.

Fazit

Eine sehr originelle Welt und gut beschriebene und ausgestaltete Charaktere. Eine spannende Geschichte mit einem Ende, das dem Rest nicht das Wasser reichen kann. 3 von 5 Bäumchen.



Kommentare:

  1. Hallo Tamara,
    das Buch liegt auch noch auf meinem SuB. Ich bin sehr gespannt auf die Geschichte. Auch,wenn du das Ende etwas kritisch siehst, hast du mich mit deiner Rezension sehr neugierig gemacht.
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      das Buch war trotz dem Ende, das mich ein bisschen enttäuscht hat auch wirklich nicht schlecht. Die Personen waren sehr sympathisch und besonders die Idee hinter der Geschichte hat mir sehr gut gefallen.
      Ich hoffe du hast Spaß daran :)
      LG Tamara

      Löschen

Bitte gib gerne deinen Senf dazu :)