[Buch] Ich bin Nummer Vier


Autor: Pittacus Lore
Sprache: deutsch
Originaltitel: I am Number Four
Reihe: Lorien-Legacies #1
Seiten: 358
Verlag: Aufbau Digital
Gelesene Edition: Kindle, 7,99€
ISBN/ASIN: B004TQUNBM
Veröffentlichung: 11. März 2011 (erstmals am 03. August 2010)


Inhalt

Wir sehen aus wie ihr. Wir reden wie ihr. Aber wir sind nicht wie ihr. Wir haben Kräfte jenseits eurer Vorstellungskraft. Wir sind stärker und schneller als alles, was ihr je gesehen habt. Wir wollten eins werden und den Feind bekämpfen. Aber sie haben uns gefunden. Nun sind wir auf der Flucht. Wir leben unter euch, ohne dass ihr es bemerkt. Aber sie wissen es.
Neun außerirdische Teenager fliehen auf die Erde, nachdem ihr Heimatplanet Lorien von einem schrecklichen Feind zerstört wurde. Auf der Erde tarnen sie sich als High School-Schüler, immer auf der Flucht. John Smith ist das nächste Opfer. Und dann verliebt sich Nummer Vier ...

Meine Meinung

Abgesehen von "John Smith"s (wie heißt er eigentlich tatsächlich? Das scheine ich entweder komplett vergessen zu haben oder es wurde erst gar nicht erwähnt?) übertrieben romantischen Gefühlen (für einen Mensch, für den er eigentlich gar keine so große Liebe empfinden kann) fand ich die Geschichte wirklich spannend und auch sonst lesenswert.
John als Hauptcharakter ist sehr sympathisch und das Schicksal der Loriener reißt einen wirklich mit.
Mir haben sich zur Lebensweise und den Gepflogenheiten und besonders der Zukunft der Loriener viele Fragen gestellt, die sich aber so einfach in diesem ersten Teil nicht beantworten lassen. Das hat mir ehrlicherweise Lust auf mehr gemacht, sodass ich die weiteren Teile bestimmt auch noch lesen werde. Es verspricht jedenfalls spannend zu bleiben.
Nicht ganz so gut gefallen hat mir die Beschreibung der Mogadori-Fieslinge. Die sahen einfach aus wie das Klischee es so will: Mantel, Sonnenbrille und grundsätzlich in schwarzer Aufmachung.
Auch der Endkampf gegen die "Bestien", die tatsächlich gar nicht - also wirklich nicht mal mit einer kurzen Beschreibung des Aussehens - näher erläutert wurden, steht auf meiner Contra-Liste. ABER. Die anderen Charaktere und die kleinen Szenen z.B. zwischen Mark James und Nummer Vier machen alles wieder wett.
Und natürlich nicht zu vergessen: Bernie Kosar. Ich meine, der Hund ist doch der Hammer :) Mit dem würde ich auch jeden Tag 5 Meilen zur Schule joggen.
Die Charaktere waren wirklich sehr sympathisch und dass der Autor seine eigene Person mit in das Buch eingebracht hat fand ich auch eine echt coole Idee.

Fazit

Ich bin Nummer Vier fand ich als Auftakt einer Fantasy-Reihe mit liebenswerten Charakteren sehr gelungen und freue mich auf die Fortsetzung.



Kommentare:

  1. So wirklich überzeugen kann mich das Buch leider nicht. Schade eigentlich, meine beste Freundin liebt zumindest den Film. Hast du den auch gesehen? :)

    LG MissDuncelbunt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli Hallo :)
      Den Film habe ich mir, als er im Fernsehen lief extra auf der Festplatte gespeichert, leider hat ihn mein Freund beim Formatieren aber gelöscht. Bis heute habe ich ihn noch nicht gesehen.
      Ich hoffe ständig, dass er bald wieder läuft und dann werde ich mir den Film ansehen.
      Mich hat das Buch ein wenig an Matt Haig's Ich und die Menschen erinnert. Das fand ich auch wirklich klasse. Vielleicht muss man die Art von Büchern auch echt mögen ;)

      Liebe Grüße,
      Tamara

      Löschen

Bitte gib gerne deinen Senf dazu :)