Faszination Chili: was ich diesen Sommer noch testen werde


Vor mittlerweile über zwei Jahren haben wir von einer lieben Freundin eine Tüte zur haus-eigenen Chili-Zucht erhalten. Dieses Jahr haben wir tatsächlich geschafft die Chilis sozusagen auszusäen und sie wachsen zu lassen.
Sie sind wirklich von Beginn an sehr gut gewachsen und haben auch immer schön geblüht, das einzige was zu unserem Glück gefehlt hat waren die Chilis :)



Nachdem wir dann auch drauf gekommen sind, dass sich die Pflanze innerhalb einer Wohnung nicht von selbst bestäubt und wir das mit einem Wattestäbchen, mit dem wir von Blüte zu Blüte gegangen sind, für sie übernommen haben, trägt sie jetzt viele Früchtchen, von denen einige auch schon rot sind.


Die erste Ernte haben wir diese Woche vorgenommen und ich muss sagen, die sind wirklich abartig scharf. Ich hab mich nur getraut etwas Saft vom Messer zu probieren (nicht mal ein Tropfen) und mir hat die Zunge noch zwei Stunden danach gebrannt. Also pur eher nur den erprobten Scharfessern zu empfehlen.
Da wir da eigentlich nicht dazu zählen, ist das neue Ziel aus der anstehenden Großernte Chiliöl zu brauen.
Laut dem Internet handelt es sich hier übrigens um die Sorte "White Hot" aus der Familie der C. annuum L.


Hat von euch schonmal jemand Chiliöl selbst gemacht und Erfahrung damit?


Ich werde hier über die kommenden Bemühungen auf jeden Fall auf dem Laufenden halten :)



Kommentare:

  1. Und wieder gebe ich meinen Senf zu deinem Beitrag dazu :)

    Chillis habe ich letztes Jahr auch angepflanzt und sogar geerntet. Meine waren allerdings nicht so scharf wie deine jetzt. Letztens habe ich aber noch sehr scharfe Chillis von einer Arbeitskollegin bekommen, welche ich dann, da ich ebenfalls nicht sooooo scharf essen kann, zu Chilliöl verarbeitet habe (oder wollte...).

    Nun ja, ich rate dir an, dich vorher im Internet schlau zu machen. Denn eigentlich muss man folgendes beachten: A: falls du frische Chillis nehmen möchtest, musst du das Öl mit den Chillis aufkochen, ansonsten gärt das Ganze und kann (soviel ich gelesen habe) ziemlich übel enden (giftig etc.). Obs wirklich so krass ist, kann ich dir jetzt nicht sagen.
    B: Falls du getrocknete Chillis nimmst, ist es kein Problem. Diese kannst du einfach ziehen lassen. Allerdings musst du dir ganz sicher sein, dass die Chillis auch getrocknet sind. Wenn nicht -> Punkt A!

    Ich habe die frischen Chillis ins Öl getan und eben ein "blubbern" gehabt, welches auch Gärung hinweist. Das Öl habe ich dann aus Unsicherheit entsorgt.

    x Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen Senf :)
    Das sind wirklich gute Tipps! Wir haben die Chilis jetzt ca. 6-7 Wochen trocknen lassen und werden das einkochen demnächst mal ausprobieren.
    Ein Freund hat vor Kurzem eine der Chilis roh probiert und ihm sind die Tränen gelaufen. Also ich kann sie definitiv auch nicht so essen :D
    Danke dir!
    xx Tamara

    AntwortenLöschen

Bitte gib gerne deinen Senf dazu :)