[Buch] Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie


Autor: Lauren Oliver
Sprache: deutsch
Originaltitel: Before I Fall
Reihe: -
Seiten: 448
Verlag: Carlsen
Gelesene Edition: Gebunden, 4,99€ (früherer Preis: 19,90€)
ISBN/ASIN: 978-3551582317
Veröffentlichung: September 2010 (erstmals am 02. März 2010)



Inhalt

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte ...

Meine Meinung

Tatsächlich finde ich dieses Buch wirklich sehr gut und es hat mich auch schon nach den ersten Seiten umgehauen. Ich konnte dann nicht mehr aufhören zu lesen und habe schon gedanklich meine Arbeit vernachlässigt, weil ich ständig an die Geschichte dachte und wie sie wohl weitergeht.
Besonders die ersten Kapitel fand ich erfrischend und lustig, Samanthas Sprachstil ist auf jeden Fall einzigartig (zumindest kenne ich kein anderes Buch, das in einem solchen Stil veröffentlicht wurde. Nah dran kommt vielleicht #rausmitderdicken, aber auch dort war nicht so offen von cool und uncool und dem Mobbing an der Schule die Rede, es ging ja dann doch eher um die Medien und das gegeneinander ausspielen von Menschen).
Ich fand es wirklich Hammer, wie sich sowohl meine eigene als auch Samanthas Sichtweise auf ihr Leben nach den einzelnen Tagen verändert. Ich frage mich, wie viele Fehler man wohl erst entdeckt, die man macht, wenn man die Chance hätte, einen Tag bis zur Perfektion immer wieder zu erleben. So sieht Sam das in ihrer Geschichte ebenfalls: sie umgeht ein offensichtliches Problem und stolpert auf dem Weg über ein anderes.
Aber man kann an einem Tag ja nicht ALLES gut machen.
Etwas schade fand ich, dass sich die Witze und die Leichtigkeit der ersten Kapitel nicht bis zum Ende durchgezogen haben. Andererseits hat es die immer ernster werdende Stimmung gut unterstützt.
Insgesamt war es schließlich doch ein sehr tiefgründiges und ernstes Buch.

Fazit

Auf jeden Fall eins der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. Ein guter Mix zwischen dem Ernst der Moral, die vermittelt werden soll und dem leichten und oft auch lustigen Erzählstil.



Kommentare:

  1. Huhu,

    Das Buch habe ich mir mal vor Ewigkeiten in der Bücherei ausgeliehen, aber nicht mehr als ein Kapitel gelesen.

    Sollte ich aber dringend mal nachholen! Deine Rezension klingt nämlich vielversprechend!

    Liebste Grüße,
    Lena von Tiny Hedgehog

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr vielversprechend. Ich hab von dem Buch vorher schon mal gehört, du hast mich gerade wieder daran erinnert. Ist schon auf der Wunschliste ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand es wirklich total gut! Ich hoffe euch gefällt es genauso :)

    AntwortenLöschen

Bitte gib gerne deinen Senf dazu :)